Thüringen – Thüringer Klöße

dumplings 892464 1920

Ellys Reise beginnt ziemlich in der Mitte von Deutschland – in Thüringen. Dort leben ungefähr 2,1 Millionen Menschen. Wenn man bedenkt, dass in ganz Deutschland ca. 83 Millionen Menschen leben, wird deutlich, dass der Freistaat Thüringen ein relativ kleines Bundesland ist. Die Landeshauptstadt von Thüringen heißt Erfurt. Sie ist zugleich die größte Stadt im Freistaat. Weitere bekannte Städte Thüringens sind Jena, Gera und Weimar.

Aber eigentlich wollen wir doch herausfinden, was man in Thüringen isst. Bekannt ist Thüringen besonders für seine Rostbratwürste, aber auch Thüringer Klöße sind eine regionale Spezialität, die man meist zu deftigen Fleischgerichten wie z.B. Sauerbraten, Gulasch oder Rouladen isst. Diese Klöße sehen wir uns hier einmal genauer an.

Elly weiß aus Erfahrung, dass fast alle Kinder gerne Klöße oder Knödel mit Soße essen. Da kann es ja nicht schaden, wenn man weiß, wie man die auch zu Hause zubereiten kann.

Für 4 Portionen braucht ihr:

  • 1,2 kg geschälte Kartoffeln

  • ½ TL Salz

  • 1 Tasse kochende Milch

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 50 g Butter

  • 2 Brötchen

Und so geht’s:

  1. Als erstes schneidet ihr die Brötchen in kleine Würfel und lasst die Butter in einer Pfanne schmelzen. In der Butter röstet ihr dann die Brotwürfelchen, bis sie knusprig goldgelb sind. Dann nehmt ihr die Pfanne vom Herd und lasst die Knusperwürfel abkühlen.

NICHT ZU VIELE NASCHEN!!!

  1. Als nächstes reibt ihr 800 g der Kartoffeln. Dafür könnt ihr klassisch eine Handreibe benutzen, oder aber auch eine Küchenmaschine, die das natürlich viel schneller kann. Wenn ihr es mit der Hand macht, passt auf eure Finger auf, die wollen wir nämlich nicht in den Klößen haben!

  2. Die geriebene Kartoffelmasse müsst ihr nun in ein sauberes Geschirrtuch geben und feste auswringen, bis keine Flüssigkeit mehr austritt. Dafür braucht man ordentlich Muskeln, aber mit ein bisschen Hilfe schafft ihr das bestimmt! Die Flüssigkeit fangt ihr in einer Schüssel auf und lasst sie dann erstmal stehen, sodass sich die Kartoffelstärke absetzen kann.

  3. Die übrigen 400 g Kartoffeln kocht ihr nun in Salzwasser ungefähr 15 Minuten gar, gießt das Kochwasser ab und zerstampft die Kartoffeln zu Püree.

  4. Das Kartoffelpüree gebt ihr anschließend mit der kochenden Milch, dem Salz und der Prise gemahlener Muskatnuss zur ausgepressten rohen Kartoffelmasse. Das alles rührt ihr mit einem Holzlöffel gut durch, bis sich der Kloßteig vom Boden löst.

  5. Endlich geht es ans Formen der Klöße. Dafür befeuchtet ihr eure Hände und formt dann aus der Masse gleichgroße Klöße, in deren Mitte ihr jeweils 2 bis 3 Brotwürfelchen einarbeitet.

  6. Währenddessen könnt ihr in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, gebt ihr 1 EL Salz dazu.

  7. Bevor ihr nun die Klöße im Salzwasser gar ziehen lasst (NICHT KOCHEN!), reibt ihr sie mit der abgesetzten Stärke ein und setzt sie dann vorsichtig in den Topf. Sobald die Klöße an die Oberfläche steigen, sind sie fertig und können vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Topf gehoben werden.

Ob ihr die Klöße nun zu einem deftigen Fleischgericht als Beilage reicht, oder euch einfach so über die Klöße hermacht, bleibt euch überlassen.

Elly lässt euch auf jeden Fall noch ein  vegetarisches Rezept für eine leckere Soße da, denn „Kloß mit Soß‘“ ist immer gut!

Hier geht’s zum Soßenrezept

Vielleicht magst du uns dein Ergebnis zeigen? Dann poste es in einer Instagram-Story und verlinke uns mit @ellythecloud und #ellythecloud. Wir freuen uns auf viele tolle Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.